RS timmelsjoch museum punkt schmuggler
RS timmelsjoch museum punkt schmuggler

Timmel Transit - Timmelsjoch Erfahrung

Zum 50. Geburtstag der Timmelsjoch Hochalpenstraße wurde das Interreg-Projekt “Museum Timmel Transit” eingeweiht.

Die Hochalpenstraße über das 2.509 m hohe Timmelsjoch, ein beeindruckender Alpenpass, der das Passeiertal in Südtirol mit dem Ötztal in Nordtirol verbindet, wurde vor kurzem weiter aufgewertet. Die Geschichte der Straße am Timmelsjoch reicht bis in die Anfänge des 20. Jahrhunderts zurück, denn der Bau dauerte sechs Jahrzehnte. Unterbrochen von den Wirren des 1. und 2. Weltkriegs, wurde die Hochalpenstraße erst am 15. September 1968 eröffnet. Davon erzählt auch der Film des Passeirer Regisseurs Philipp Pamer, "Wenn Grenzen verbinden".

Auf der Passhöhe, auf österreichischer Seite, wurde vor einigen Jahren das Timmelsjoch Passmuseum eröffnet, das auch 16 m in die Südtiroler Seite hineinragt. Es handelt sich um Österreichs höchstes Museum an Österreichs höchstgelegenem Straßengrenzübergang. Damit verbunden sind vier weitere Stationen im Passeiertal, die Informationen zu diesem Gebiet, eine nachgewiesenermaßen 10.000 Jahre alte Transitroute, und dem Bau der Timmelsjoch Hochalpenstraße bieten: Sie nennen sich "Steg", "Schmuggler", "Fernrohr" und "Granat".

Ein wichtiges Thema ist hierbei der Schmuggel, in der Gegend des Timmelsjochs sind nämlich noch zahlreiche jahrhundertealte Schmuggelpfade vorhanden. Im September 2018 schließlich wurde zur 50-Jahr Feier der Straße das Museum Timmel Transit auf Südtiroler Seite eingeweiht. Es soll das Passmuseum sinnvoll ergänzen und das gesamte Museumskonzept der "Timmelsjoch Erfahrung" vervollständigen. Untergebracht ist es in einer ehemaligen Kaserne von 1930. Und wie sind die einzelnen Stationen zu erreichen? Auf Südtiroler Seite beginnt die Timmelsjoch Hochalpenstraße (mautpflichtig) am Ende des Passeiertales, in Rabenstein.

Öffnungszeiten: Juni bis Oktober 2020
(wenn die Timmelsjochstraße für den Verkehr geöffnet ist)
täglich von 07.00 - 20.00 Uhr auf Südtiroler Seite

Die Timmelsjochstraße auf österreichischer Seite ist wegen eines Murenabgangs und Steinschlags gesperrt und öffnet voraussichtlich am 20. Juli 2020.

Eintritt:
Stationen frei zugänglich, Maut Timmelsjochstraße: Euro 17,00 / PKW

Weitere Informationen:
Tel. +43 512 581970, info@timmelsjoch.com

Im Sommer 2020 könnte der Zugang noch gewissen Einschränkungen unterliegen.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos